«

»

Mai 30

Eisberghäuser vergrößern Londons Bauplätze

 

Die reichen Hausbesitzer in London haben ein Platzproblem. So kann der Pool aus Platzgründen nicht vergrößert und die teuren Oldtimer nicht in die eigene Garage gestellt werden. Doch die Londoner haben hierfür eine elegante, jedoch teure Lösung.

So sieht das Havona House im Londoner Edelstadtteil Notting Hill von außen sehr edel aus mit seinen korinthischen Säulen rechts und links neben dem Eingang, im ersten Stock ein Ziergiebel und unter dem Dach ein Fries, der einem alten Vorbild in Athen nachempfunden ist. Auch im Inneren befindet sich purer Luxus mit zwei großzügigen mit viel Holz, Marmor und Kaminen ausgestatteten Wohn-Ess-Bereichen, sieben Schlafzimmern und einer Handvoll Marmorbädern. Für stolze 28,5 Millionen € steht dieses Haus aktuell zum Verkauf, was selbst für Londoner Verhältnisse viel ist. Für diesen Betrag erhält man aber immerhin 800 Quadratmeter Wohnfläche auf erstaunlich kompakten acht Metern Breite.

Ein Großteil der Wohnfläche befindet sich unter der Erde. Doch dies ist nicht nur ein einfacher Keller, sondern ein gigantischer Unterbau, der größer als das Haus selbst ist. Es gibt mehrere Untergeschosse, wovon sich im Ersten die Garage befindet, in der über vollautomatische Plattformen drei Fahrzeuge geparkt werden können. Außerdem gibt es weitere drei Schlafzimmer mit jeweils dazugehörigen Bad. Im zweiten Untergeschoss ist ein türkisches Dampfbad, ein großer Wellnessbereich sowie ein 21 Meter langer Swimmingpool untergebracht. Mit einer Hydraulik-Konstruktion kann der Pool sogar zu einer Tanzfläche umfunktioniert werden. Im dritten Untergeschoss befinden sich Technik- und Lagerräume. Die Bauzeit betrug vier Jahre und hat allein für die unterirdischen Räumlichkeiten 4,5 Millionen gekostet.

Weitere Keller unter Stadtvillen zu graben, wird schon seit Jahren in London praktiziert, Um zusätzlich Platz zu schaffen. Solche Bauten werden „Eisberghäuser“ genannt, weil sie wie Eisberge einen großen Teil ihres Volumens unter der Oberfläche verstecken. So wurden in den letzten zehn Jahren allein in Londons innerstädtischen Bezirken 4650 Baugenehmigungen für zusätzliche Kellergeschosse erteilt. Darunter fallen 112 Bauwerke in die Kategorie „Mega“, wo mindestens drei weitere Stockwerke unter dem bestehenden Grundriss errichtet werden.

In London verteilen sich fast neun Millionen Einwohner auf rund 1600 Quadratkilometer. So ist gerade in den inneren Stadtteilen das Baugelände extrem knapp und die großen Grünflächen stehen unter besonderem Schutz.


© Copyright 2018 Beamtenkredit.com. Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt und wurde geschrieben für Beamtenkredit.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>